Trudeltreffen.de

Feierabend-Kneipenbesuche von 2007 bis 2010.

07.11.07: Das Lasall

Im Lasall am Sallplatz hat Anne schon ihre Kindheit verbracht. Beim Schuleschwänzen oder so. Fast jeder kennt das Lasall - nicht nur, weil man hier bis 16 Uhr frühstücken kann.

Nina bereichert mal wieder die Trudelgespräche: zunächst, indem sie sich gleich zweimal auf dem Handy anrufen lässt, um einen viel gefragten Eindruck zu machen. Aber wer ist es, den sie “Hase” nennt? Die Frage bleibt unbeantwortet, und es könnte offenbar jeder sein. Andreas wittert aber eine Marktlücke - und wird enttäuscht: Anruf-Dienstleister, die einen im richtigen Moment wichtig erscheinen lassen (”Verkaufen!”) oder aus einem schlechten Date retten (”Oje, ich komme sofort vorbei!”) gibt es angeblich schon!

Naja, Nina bleibt jedenfalls sitzen und diskutiert mit uns stattdessen weiter: Welche Tiernamen kann man einem Mann noch geben, wenn “Hase” zu inflationär geworden ist? Nina sagt prompt: “Schlumpf”. Wahrlich ein interessantes Tier. Das führt uns zu dem Schlumpfbuch, das in ihrem Büro liegt, und der Frage, ob man das wohl auch in wissenschaftlichen Veröffentlichungen zitieren könnte. Da Anne gerade ein Nanopartikel-Paper schreibt, bietet sich vielleicht etwas an wie: “Bereits in den 60er Jahren gab es Veröffentlichungen über die Bedeutung kleiner Abmessungen” mit einem Querverweis auf ein Schlümpfe-Buch in der Literaturliste. Es wäre einen Versuch wert, ob das in einer Korrekturschleife auffällt…

Da kommt Jan! Es ist seine Premiere beim Trudeln. Ulli trifft gleichzeitig ein - nachdem er die Runde bereits im Vorfeld mit seinem unregelmäßig gebildeten “Futur III” im heutigen Schüttelschocker bereichert hat: “Zur Südstadt sie zum Trudeln riefen, auf dass sie sich in Rudeln triefen.”

Dann die Diskussion des Abends: Wie heißen noch gleich die Papierkringel, die um ein Bierglas gesteckt werden? Meins hat mir Nina eben weggenommen, um ihren Kaugummi darin zu entsorgen. Dass der Sinn des Bierglaspapiers eigentlich weder Kaugummis sind noch die reinen Werbebotschaften, erkennt Nina heute erstmals schlagartig: Es dient als Tropfschutz!

Lasall - WikipediaAber wie heißt das Ding? Unserer ersten Bedienung fällt das richtige Wort einfach nicht ein. Die zweite ist sich sicher: Es heißt Bierlätzchen. Wir jedoch sind nicht überzeugt und finden auch in der mobilen Wikipedia erst mal kein passendes Wort - auch kein Bierlätzchen. Schließlich fällt Ulli plötzlich doch noch das richtige Wort von der Zunge, und Wikipedia bestätigt uns sogleich, dass es stimmt: Der Bierglas-Tropfschutz heißt eigentlich Rosette. Nina dazu: “Stimmt - ist ja auch ein Loch drin.”

Lasall

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Copyright © 2017 by: Trudeltreffen.de • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.